Maks Dannecker

CV   |   Interview mit Maks Dannecker | www.maksdannecker.de

Bild.Störung
HAHN | HINDAHL | DITTRICH | DANNECKER
25.02.-30.03.12
kuratiert von Simone Kraft 

CV:

* 1976
Homebase: D-Salach (Württ.)
CV und aktuelle Infos unter: Link

Interview mit Maks Dannecker:

Erzähle uns etwas zur Entstehung deiner Arbeit. Wie kam es dazu?

Transzendenz, synkretistischer Glaube und alte Schriften beschäftigen mich seit Zeiten. Über einen längeren Zeitraum beobachte ich Geschehnisse, erfrage und stoße in diesem Zusammenhang mehrmals auf die Begrifflichkeit des Traums.

Die Ausarbeitung dieses Clips ist als Work in Progress zu betrachten – eine unkonventionelle Dokumentation meiner Recherchen.

Warum arbeitest du mit Video und neuen Medien? Welche Möglichkeiten eröffnet dir diese Arbeit? Arbeitest du auch mit anderen Medien?

Die Fotografie ist das Medium, in dem ich ausgebildet wurde – meine Passion. Demnach faszinieren mich neben der zeitgenössischen Fotografie auch bewegte Bilder und neue Medien.

Die Nutzung der Videotechnik erlaubt es die Wirklichkeit abzubilden, ebenso jedoch Bildlügen. In meinen freien Arbeiten bevorzuge ich es, fiktive Szenerien mit ungewöhnlichen Bildinhalten zu kreieren.

Anderen Medien bin ich keinesfalls abgeneigt: Derzeit entstehen Dioramen mit skulptural-architektonischen Gebilden und fotografischen Elementen. Auch raumgreifende Installationen mit bewegten Bildern und darin körperlos wirkenden Objekten wurden im vergangenen Jahr realisiert und werden erweitert.

Welche Themen beschäftigen dich in deiner Arbeit? Wie findest du deine Motive, Themen?

Mein manchen ungewöhnlich erscheinender Alltag mit seinen vielen besonderen Themen inspiriert mich: Die mich umgebende Gesellschaft mit ihren memetischen Strukturen und auch das Web 2.0. Des weiteren beschäftigen mich Bindestrich-Identitäten, Edelmetallmärkte und Alchemie, sowie Glaube und Mythologie mit Bezug zur Gegenwart.

Im Lauf der Jahre entstand ein für mich herrliches Bildarchiv mit unterschiedlichsten Inhalten – eine Sammlung von fotografischen Relikten, die ich im Laufe verschiedener Projekte in Europa und dem Nahen Osten zusammengetragen habe: Neben Sprengungen sind auf meinem Server auch mystische Nebellandschaften, Granalien seltener Edelmetalle und illuminierte Rohbauten zu finden.

Diese archivierten Bildmotive werden zu einem unbestimmten Zeitpunkt in einen neuen Kontext verarbeitet oder bilden die visuelle Basis eines Composings, Scribbles oder beispielsweise dieser Slideshow.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artists abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Maks Dannecker

  1. Pingback: Bild.Störung| D-Mannheim : Maks Dannecker

  2. Pingback: RELIQUIE – Fetisch in Kirche, Kunst & Konsum | D-Trier : Maks Dannecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s