Tang Kwok Hin

CV   |  Statement

HONG KONG DIARY
Young video art from Hong Kong
31.03.12 – 11.05.12
curated by THE MINISTRY OF ART 

Kwan Sheung Chi | Eric Siu | Tang Kwok Hin | Morgan Wong

CV:

Tang Kwok Hin (*1983) was born and raised in Hong Kong. He studied Fine Art at the Chinese University of Hong Kong and received his Master of Fine Arts in 2008. Although a recent graduate Hin’s work is fast gaining recognition within the Hong Kong art scene. Hin’s work comprises photographs of intricate imaginary landscapes using ready-made elements appropriated from printed and electronic media and product labels. As well as working part-time as a visual arts teacher at the HKICC Lee Shau Kee School of Creativity, Hong Kong, Hin is also forging a reputation in Hong Kong as an independent curator and writer.

Statement:

The Spine Passerby – Teil 2
2009, 11:57 min

Die Arbeit von Tang Kwok Hin beschäftigt sich mit dem Thema der Anpassung, dem Lernen und der Aneignung von Wissen. Mit Affenkostüm bekleidet hält sich der Künstler 10 Wochen lang in einem lokalen Hong Kong Park (Spine Park) auf, wobei er sich als „Affe“ den Umgang mit Menschen, Gegenständen und der realen Welt erst nach und nach aneignet. Während er sich zu Beginn des Projektes vor Kontakten scheut und völlig zurückgezogen und primatenähnlich lebt, übernimmt er mit der Zeit zunehmend menschliche Charaktereigenschaften und beginnt, sich in sein Umfeld einzugliedern. Die Arbeit zeigt Teil 2 der zehnteiligen Videodokumentation.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artists abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s